FSG legt bei den Post-Wahlen deutlich zu

 

Sammer: „Beschäftigte haben gesehen, welche Politik die Regierung betreibt“

Einen eindrucksvollen Wahlsieg feierte die Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) bei den Personalvertretungs- und Betriebsratswahlen der Österreichischen Post AG in Oberösterreich. „Wir haben in fast allen Bereichen dazugewonnen. Neben der hervorragenden Arbeit unserer PersonalvertreterInnen und BetriebsrätInnen haben die Beschäftigten auch gesehen, welche Politik die Regierung betreibt. Wir sind der Gegenpart zu diesen Grauslichkeiten“, kommentierte Markus Sammer, Vorsitzender der FSG in der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF) in Oberösterreich, das Wahlergebnis.

Auf die FSG entfielen in der Personalvertretung 68,93 Prozent der Stimmen, das ist ein Plus von 5,96 Prozent. Die restlichen Stimmen entfielen auf die FCG (-5,96 Prozent). In der Gewerkschaft erreichte die FSG 77,95 Prozent (plus 5 Prozent), während die FCG, die UG und der GLB jeweils Stimmen verloren. Gesamt entfielen in Oberösterreich damit 75,3 Prozent der Stimmen auf die FSG.

Über das hervorragende Wahlergebnis freute sich auch der FSG-Landesvorsitzende Andreas Stangl: „Herzliche Gratulation an Markus Sammer und seinem Team, die wirklich tolle Arbeit leisten. Schön langsam wird den Menschen klar, wer die wahren ArbeitnehmerInnen-Vertreter sind“

FSG Oberösterreich
Right Menu Icon
%d Bloggern gefällt das: